Logo des Bau-Medien-Zentrum

Ausstellungen – Bau-Medien-Zentrum (BMZ)

1999 wurde das Bau-Medien-Zentrum in Düren eröffnet, seinerzeit weltweit einzigartig.

Im Laufe der folgenden Jahre wurden Wissensbausteine aufgebaut, die mit Hilfe der halben Häuser leichter vermitteln werden können.
Ein weiteres Ausstellungsmodul in Form einer „Klimakammer“ entstand im Jahr 2013 im Energie-Kompetenz-Zentrum (EKoZet) in Horrem.

Weitere Konzepte von Ausstellungen im In- und Ausland, die handelsorientiert, herstellerorientiert oder auch urlaubsorientiert sind und immer gleichzeitig der Weiterbildung dienen, runden unsere Dienstleistungsangebote ab.

Die Ausstellung im Bau-Medien-Zentrum

Das Bau-Medien-Zentrum ist eine Ausstellung von Modellhäusern im Maßstab 1:1. Die Ausstellung ist sowohl für Baufachleute als auch interessierte Privatleute zugänglich und lehr- bzw. hilfreich; also für Alle, die bauen und wohnen.
    Jedes Haus besteht grundsätzlich aus drei Flächen:
  1. waagerechte Flächen:
    Fundament, Decken, Flachdach
  2. senkrechte Flächen:
    Außenwände und Innenwände
  3. schräge Flächen:
    Steildach
Dort, wo Flächen aufeinanderstoβen oder Durchbrüche durch die Flächen bestehen, müssen die verschiedenen Gewerke zusammenarbeiten. Hier ist besondere Aufmerksamkeit gefordert um Fehler – sowohl solche die sich direkt bemerkbar machen, als auch „schleichend“ wahrnehmbare Fehler wie z.B. höhere Heizkosten – zu vermeiden.
In der Ausstellung sind diese potenziellen Schwachstellen sichtbar gemacht und fast alle erhältlichen Baustoffe (Hersteller neutral) eingebaut:
Massivhaus, die drei Fassadentechniken, Innendämmung, Außendämmung, elementiertes Bauen, Renovieren, Passivhaus, Holzrahmenbau, Keller und Trockenbau.
Die detailreiche Ausstellung zeigt über 250 Baufehler, eröffnet neue Perspektiven und Blickwinkel und garantiert mindestens einen „aha“ Moment für jeden Besucher.

Kommen Sie uns besuchen und überzeugen Sie sich selbst.
Der Besuch der Ausstellung ist kostenfrei und während der Öffnungszeiten möglich.
Oder bevorzugen Sie eine Führung alleine oder als Gruppe durch die Ausstellung? Preise hierzu finden Sie hier (Seminarräume anmieten) – sprechen Sie uns an.

Das Energie-Kompetenz-Zentrum

Mit dem Energie-Kompetenz-Zentrum hat der Rhein-Erft-Kreis ein unabhängiges Informationszentrum geschaffen, das sich auf einem hohen fachlichen und technischen Stand befindet und sich den Fragen der energieeffizienten Verwendung von Materialien, Verfahren und Anlagen widmet.

  1. Bauen, Sanieren, Wohnen: Die Klimakammer
  2. Erneuerbare Energien: Energieträger und Elektromobilität
  3. Effiziente Beleuchtung: Die Lichttechnik
  4. Intelligente Steuerung: Die Gebäudeleittechnik (GLT)
  5. Temperieren: Der Heizungs-Schauraum
  6. Energiegarten: Solaranlagen

Die Klimakammer besteht aus 4 x ¼ Häusern im Maßstab 1:1, knapp 19 Tonnen schwer, die vier Altbausituationen, in Absprache mit dem örtlichen Handwerk, darstellen und sowohl innen als auch außen energetisch ertüchtigt wurden – 16 verschiedene Wandkonstruktionen sind zu vergleichen. Dachschrägen in 6 unterschiedlichen Ausführungen, 5 verschiedenen Konstruktionen Kehlbalkenlagen sowie drei unterschiedliche Fußbodenaufbauten ergänzen das Objekt, welches bis auf die typisch Verdächtigen, luftdicht erstellt wurde, so dass der Blower-Door-Test praktisch gezeigt werden kann. Da 8 Heizkreise eingebaut sind, kann die Klimakammer auch kalt und warm temperiert werden – ideal zum Einsatz von Thermokameras.


Alle Durchbrüche: Türen, Fenster, Dachflächenfenster, Schornstein, Bodentreppe, Elektro-, Wasser- und Luftleitungen sind unterschiedlich eingebaut – ergänzt von einer kompletten Elektroinstallation in KNX-Technik.


75 Messfühler wurden, in Kooperation mit der FH Aachen, integriert.


Die mobile Trennwand erhält Aufnahmevorrichtungen für die Messung von wärmetechnischen Eigenschaften von Baustoffen.


Jeder eingesetzte Baustoff ist mit seinen Kennwerten erfasst – eine Gesamtbetrachtung der einzelnen Konstruktionen wird somit möglich.


Imagefilm

Ausstellungskonzepte

Wir konzipieren Ausstellungen im In- und Ausland:

Das Konzept des BMZ lässt sich für jedes Land regional- und ländertypisch modifiziert kopieren und ergänzen.
Darüber hinaus haben wir weitere hiervon abgeleitete Ausstellungsmodule entwickelt:

Wanderausstellung, kleine Ausstellung, Dauerausstellung, Themenausstellung, Bau-Team-Ausstellung, Internationales Fachzentrum Bau (IFB), Kongresszentrum,
„Probe-Wohnen-Dorf“, Lehrhotel, etc. – alle Module lassen sich individuell miteinander verknüpfen.